Theater an Schulen & TuSCH

Produktionen

Informationen

«Meri, Paul, der Fremde und ich»

Jugend in Wilhelmsburg — Theater und Film

Wilhelmsburg. Wie ist das Leben dort? Wie genau?

In einer Zeit, die auch durch das Modewort "Parallelgesellschaften" beschrieben wird (ob es sich dabei um einen treffenden Ausdruck handelt, sei dahingestellt), haben wir in unserem Projekt die Wahrnehmungen von 16 Schülern des Gymnasiums Kirchdorf/Wilhelmsburg in einem gemeinsamen theatral und filmisch verarbeiteten Blick auf ihren Stadtteil gerichtet. Dabei sind wir Fragen der kulturellen Identität und Tradition im Alltag nachgegangen. So sind wir brüchigen und überklar behaupteten Identitäten auf die Spur gekommen.
Muslimisch? Katholisch? Türkisch? Bosnisch? Oder irgendwie deutsch?
Wir tauchen durch Schichten, Geschichten und Räume ins Innere unserer Identitäten und ins Innere des Ortes, an dem wir leben. Wie sind wir – wie wären wir gerne? Wie ist der Ort, an dem wir leben – wie sollte er sein?
Wir lassen eigene, neue Bilder entstehen.

Auszeichnungen

  • "Hamburger Tulpe" der Körber-Stiftung 2007
    "Hier ist eine Arbeit geleistet worden, die nicht an Defiziten ansetzt, sondern alle Mitspielerinnen und Mitspieler auf gleicher Augenhöhe Hervorragendes leisten lässt." (aus der Laudatio von Christa Goetsch)
  • 1. Preis in der Sparte Theater von "Kinder zum Olymp" der Bundeskulturstiftung 2007
  • Innovationspreis der IBA 2008

Pressestimmen

"Die Elbinsel braucht Integration. – dieses Theaterprojekt ist ein kleiner, aber wichtiger Mosaikstein, sie zu erreichen."

Harburger Anzeigen und Nachrichten
05.10.2006
Meri, Paul, der Fremde und ich

Medien

  • Bildmaterial: Meri, Paul, der Fremde und ich   |  
  • Video Video   |  
  • Postkarte als pdf Postkarte
  • Programm als pdf Programm
2 3 4 5 6

Informationen

Gesamtregie
Christiane Richers
Filme
Sven Schütze
Produktions-
assistenz
Anke Ratjen
Technik
Matthias Cassun
Ein Kooperations-
projekt von
Gymnasium Kirchdorf/ Wilhelmsburg
Theater am Strom
Geschichtswerkstatt Wilhelmsburg
im Rahmen von TuSCH (Theater und Schule)